Archiv der Kategorie: Tagebuch

Zur Bildungssituation in Natangen

Um 1402 entstehen in Pr. Eylau und in Kreuzburg sog. ‚Kaplanschulen‘, danach auch in den meisten Kirchspielorten ‚Pfarrschulen‘, die aber immer nur von wenigen – vom Pfarrer auserwählten – Knaben besucht werden. Diese werden vor allem als Chorknaben geschult – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verordnungen des 17. und 18. Jahrhunderts

Aus der Zeit von etwa 1700 bis 1760 stammende Verordnungen zeigen, dass viele Lebensbereiche der Menschen in starkem Maße von der Obrigkeit reglementiert werden. Einige dieser Edikte sind aufgrund der damaligen Lebensumstände nachvollziehbar und aus Gründen der Vorsorge wohl auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Grund- und Hausbücher im GStA PK

Im GStAPK in Dahlem sind im Findbuch 161 eine Reihe von Grund- und Hausbüchern aufgeführt, von denen ich während der vergangenen Jahre einige durchgesehen habe. Diese Hausbücher vor allem bergen wahre Schätze! Allerdings muss man, um diese Schätze zu entdecken, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Mälzenbräuer

Seit Jahren wundere ich mich darüber, dass in Landsberg, Pr. Eylau – der Geburtsstadt meines ostpreußischen Großvaters und anderer Ahnen – so sehr viele Mälzenbräuer lebten. SOVIEL Bier können die Bewohner damals doch gar nicht getrunken haben, dachte ich immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Handwerker in Landsberg, Pr. Eylau 1828

Laut Leopold Krug lebten im Jahre 1828 in Landsberg an Handwerkern: – 41 Schuhmacher – 13 Schmiede u. Schlosser – 12 Bäcker – 10 Schneider – 9 Rad- und Stellmacher – 9 Kürschner – 7 Tischler – 6 Zimmerleute – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gut Hinterwalde gefunden

Christian Ankermann war vor 1756 Amtmann von Pr. Eylau. Außerdem war er (laut Möller-Kartei) Besitzer des Guts Hinterwalde, das ich bislang nirgends finden konnte. Nun hab ich es entdeckt. Es befindet sich im Amt Kobbelbude. Leopold Krug nennt 1833 folgende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Freibriefe aus Groß Peisten 1756 und 1760

Zwei Beispiele für Freibriefe, die von Herrn von Kreytzen in Peisten für junge Männer ausgestellt wurden, die seinen Gutsbezirk verlassen wollten, um ein Handwerk zu erlernen: Des Jacob Rockels Frey= Zettel, ein Handwerck erlernen zu können Des Arrendators Sohn aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erbuntertänigkeit

Es erschreckt mich immer wieder, zu lesen, wie abhänigig unsere Vorfahren vom Wohlwollen ihrer Obrigkeit waren – welchen Bedingungen sie zustimen mussten, wenn sie beispielsweise nur ein kleines Haus bauen wollten – wie in diesem Fall JACOB EGGERT im Jahre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

1810 – Brief der damaligen Schulzen von Pr. Eylau an den König

Auszüge aus einem Brief, den ich im GstPK entdeckte. Die damaligen Schulzen von Pr. Eylau schreiben im Februar 1810 an den König … Allerduchlauchigster Großmächtigster König, Allergnädigster König und Herr! Wie sehr die Gegend um Pr. Eylau durch die im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Tagebuch | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ehescheidungen in Königsberg (1810-1822)

Ehescheidungen kamen offenbar doch häufiger vor als ich annahm – in der Zeit von 1810 bis zum Jahre 1822 wurden beispielsweise ‚durch richterlichen Spruch‘ in Königsberg 1121 Ehen getrennt! Quelle: Leopold Krug, ‚Die Preussische Monarchie; topographisch, statisch und wirthschaftlich dargestellt‘ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar