Familie Gutt in Canditten, Pr. Eylau

Michael Gutt ist mein Ur-Großvater 5. Grades. Er wird um 1700 als Sohn von Jacob Gutt, Schuster in Canditten, und seiner Ehefrau Anna geb. Part geboren. Seinen Geburts- und Taufeintrag konnte ich bislang nicht finden, obwohl ich das Kirchenbuch von Canditten sorgfältig studiert habe. Viele Einträge sind leider nur schwer oder kaum zu entziffern.

Am 22. Oktober 1721 heiratet Michael Gutt in Canditten die erst 19-jährige Dorothea Möck aus Sanknitten, eine Tochter des dortigen Krügers Christoph Möck.

Einige Informationen zu dieser Familie Möck: bekannt sind 3 Geschwister Dorotheas:

  1. Anna Möck oo Michael Gogoll, einen Böttcher in Canditten – die beiden haben mindesstens 6 Kinder; sie stirbt 1742 in Canditten
  2. Christoph Möck oo Barbara Silgitt aus Sanknitten; er wird Krüger wie sein Vater; das Ehepaar hat mindestens 4 Kinder; er stirbt 1733 in Sanknitten – eine Tochter heiratet 1748 in Landsberg den dortigen Bürger und Schuhmachermeister Gottfried Hensel
  3. Catharina Möck oo 1722 Georg Corint, einen Tischler in Canditten

Bis zum Jahre 1740 werden dem Ehepaar Gutt in Canditten 8 Kinder geboren. Von diesen Kindern konnte bislang nur der Verbleib des 1732 geborenen Sohnes Michael geklärt werden. Er heiratet 1758 in Canditten Anna Maria Silgitt, die dritte Tochter des Sanknitter Schulzen Michael Silgitt, und übernimmt dessen Schulzenamt. Mit nur 30 Jahren verstirbt Michael Gutt am 29. April 1763. Im Kirchenbuch heißt es: „Michael Gutt, Frey Schultz in Sanknitten, ein jung und munterer Mann, an einer hitzigen Krankheit den 29ten April gestorben und begraben den 2. May.“

Die zuletzt geborenen Kinder von Michael Gutt senior sind noch klein, als die Mutter im Jahre 1743 verstirbt. Der Eintrag im Kirchenbuch von Canditten lautet: „den 25. January hat Michael Gutt, Freyschultz hier in Canditten, seine Ehegattin Dorothea Möck mit christlichen Ceremonien und einer Leichenpredigt zur Erden bestättiget; mortua d. 22. – 40 Jahr.“

Nur wenige Monate später – am 12. Juni desselben Jahres – heiratet Michael Gutt erneut. Im Kirchenbuch ist zu lesen: „Michael Gutt, Cölmischer Freyschultz in Canditten mit Jungfer Catharina Barbara, des Mstr. Michael Mohritzen, Huff und Waffenschmieds in Canditten eheliche andere Tochter ordentlich nach dreymahliger Auffbittung copuliret d. 12. Juny.“

Über Familie Mohritz ist folgendes bekannt: Michael Mohritz ist Huf- und Waffenschmiedemeister in Canditten, verheiratet mit Maria Tensel (Tönsel) aus Buchholz. Außer der Tochter Catharina Barbara sind 5 weitere Kinder namentlich bekannt:

  1. Elisabeth Mohritz oo 1742 in Canditten Andreas Mollenhauer, einen Radmacher aus Guttenfeld
  2. Anna Regina Mohritz oo 1749 in Canditten Christian Janson, einen Zimmermann aus Königsberg
  3. Anna Maria Mohritz oo 1756 in Canditten den Maurergesellen Johann Adam Ostrowski
  4. Michael Mohritz (keine weiteren Informationen)
  5. Johann Christoph Mohritz (keine weiteren Informationen)

Von 1744 bis zum Jahre 1750 werden Michael Gutt und seiner zweiten Ehefrau Catharina Barbara geb. Mohritz, 4 Kinder geboren, von denen leidiglich der Verbleib der erstgeborenen Tochter Anna Dorothea Gutt verfolgt werden konnte – sie heiratet 1764 in Canditten den Mousquetier Johann Boenke, der nach der Ehe als Hofmann in Liebnicken tätig wird.

Auch Michael Gutts zweite Ehefrau verstirbt früh – als sie die Familie im Januar des Jahres 1750 verlässt, ist sie erst 25 Jahre alt. Um seine Kinder aus erster und zweiter Ehe versorgt zu wissen, heiratet Michael Gutt kurz darauf erneut. Seine dritte Ehefrau wird Catharina Barbara Hellwich, meine Urgroßmutter 5. Grades, eine Tochter des Landsberger Müllermeisters Johann Wilhelm Hellwich und dessen Ehefrau Anna Sicknick.


Die Eheschließung findet statt am 1. Juli 1750 in Canditten. Aus dem Eintrag im Kirchenbuch geht hervor, dass Michael Gutt mittlerweile auch das Amt eines ‚Gerichtsgeschworenen‚ im Gut Wildenhoff innehat. Der Pastor vermerkt im Kirchenbuch: „Michael Gutt, Cölmischer Freyschulz in Canditten, wie auch in hiesigen Hochgräflichen Güttern Gerichts Geschworener, mit Jungfer Catharina Barbara, des Meisters Johann Wilhelm Helwigs, Müllers in Stegen und Liepnick eheleiblicher Tochter nachdem sie ordentlich an dreyen nacheinanderfolgenden Sontagen auffgebohten, copuliret den 1. July“.

Von 1750 bis 1760 kommen in Canditten sechs weitere Gutt-Kinder zur Welt – somit werden dem Freischulzen Michael Gutt von seinen drei Ehefrauen insgesamt 18 Kinder geboren! Geburt und Taufe seines Sohnes Johann Wilhelm Gutt, der am 31 Oktober 1760 das Licht der Welt erblickt, erlebt Michael Gutt nicht mehr mit – er stirbt am 29 Februar 1760 in Canditten. Seine Witwe Catharina Barbara Gutt, geborene Hellwich heiratet am 2. April des nachfolgenden Jahres in der Kirche von Canditten Christoph Boehnke, den älteren Bruder des oben genannten Johann Boehnke, der sich einige Jahre später mit ihrer Stieftochter Anna Dorothea Gutt vermählt.

Der Eheeintrag im Kirchenbuch von Canditten lautet: „Christoph Böhncke, ein bestalter cölm. Freyschultz in Canditten, des George Böhnken, Eigenthümers in Canditten ältester Sohn mit Frau Catharina Barbara, des Michael Gutten, gewesenem Frey Schultzen in Canditten nachgel(assene) Witwe.

Catharina Barbara Gutt, geborene Hellwich wird nur 36 Jahre alt – sie stirbt am 23 September 1765 in Canditten. Ihre jüngste Tochter ist zu diesem Zeitpunkt erst 6 Monate alt.

Die nächste Generation

Gottlieb Gutt ist der erstgeborne Sohn seiner Mutter Catharina Barbara Gutt, geborene Hellwich und das elfte Kind seines Vaters Michael. Er ist 26 Jahre alt, als er in Canditten die 21jährige Anna Barbara Boenke heiratet, eine Tochter des Krügers in Canditten. Im Kirchenbuch steht: „Gottlieb Gutt, ein angehender Hofmann in Amalienhoff, des weiland Michael Gutt, cölm. Frey Schulzen in Canditten hinterlassener dritter Sohn mit Jungfr(au) Anna Barbara Bönckin, des Johann Bönke, Krügers in Canditten ältester Tochter.“

Amalienhoff ist ein Vorwerk der Begüterung Wildenhoff, die der Familie von Schwerin gehört.

Aufgrund der wechselnden Beschäftigungen des Vaters wechselt die Familie mehrfach ihren Wohnsitz – die ersten Kinder werden von 1777 bis 1782 in Amalienhoff geboren. Im Jahre 1784 ist Gottlieb Gutt Pachthofmann in Schönwiese bei Landsberg, wo sein Sohn Johann Friedrich Gutt zur Welt kommt. Zwischen 1782 und 1784 muss die Familie von Schönwiese aus nach Canditten verzogen sein, denn fortan wird Gottlieb Gutt dort als Freikrüger genannt. Vermutlich ist sein Schwiegervater Johann Boenke mittlerweile verstorben, so dass Gottlieb nach dessen Tod den Krug in Canditten weiterführt.

In Canditten werden dem Ehepaar Gottlieb Gutt und Anna Barbara, geb. Boenke fünf weitere Kinder geboren – darunter am 26. Juli 1786 meine Ur…Großmutter Anna Carolina Gutt. Viele Informationen über diese Familien fehlen noch. Einige Kinder sterben bereits im Kindesalter, der Verbleib der anderen Kinder ist ungeklärt. Lediglich über den im Jahre 1797 geborenen Sohn Johann Gottfried Gutt fand ich einen Eheeintrag im Kirchenbuch der Gemeinde St. Johann in Bartenstein. Dort wird am 20. Juni 1830 vermerkt: „Gottfried Guth, 32, geschieden, Instmann in Sauerschienen, des verstorbenen Krügers Gottlieb Guth in Canditten jüngster Sohn mit Christina Hemp aus Sauerschienen, 32, des verstorbenen Instmanns Wilhelm Hemp aus Bartenstein mittelster Tochter.“

Aus diesem Eintrag geht hervor, dass Gottlieb Gutt vor 1830 verstorben sein muss – sein genaues Sterbedatum und das Sterbedatum seiner Ehefrau Anna Barbara Gutt, geb. Boenke sind bislang noch unbekannt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Familie Gutt in Canditten, Pr. Eylau

  1. Pingback: Johann Wilhelm Hellwich | Genealogie | Irmi Gegner-Sünkler

  2. Maarten Dietrich Gutt sagt:

    Hallo liebe Irmi! Wir alle Gutts sind stolz auf deine tolle Leistung, weiter so!!!
    Gruß von Maartenchen

  3. Und ich freu mich, dass ich einen so netten ‚echten‘ Gutt kenne – leider wohnt der so weit entfernt!:-) Irmi

  4. Dziomba, Normann sagt:

    Hallo Irmi,
    ich habe Dich gerade während eines Telefongesprächs mit meiner Schwester im Internet gefunden. Wir sind auf der suche nach unseren Ursprüngen. Meine Mutter war nämlich eine geborene Gutt, geb.1913 in Kuppen kreis Mohrungen, ihr Vater war Ferdinand Gutt aus Gütersdorf ,gest. in Eberswalde, davor taucht ein Johann Gottfried Gutt auf, geb. 18.6.1822 verh. mit Amalie Breuer, geb 1820…..
    Ist das eine Verbindung zu Deiner Familie?

    • Martin Hann sagt:

      zufällig gelesen, anscheinend sucht beinnahe Jeder einen Ursprung.
      Meine Mutter hieß Brigitte Margarete Dziomba geb.: 24.04.1939 in Kuppen, meine Oma Erna und meine Großtante Charlotte Dziomba, so wie den Cousin meiner Mutter Armin Dziomba.
      Viel mehr weiß ich dann auch nicht mehr. Mich interessiert ob es in Kuppen noch Verwandte gibt, der Betrieb am Ewigsee noch steht. Ich kenne ihn von Bildern würde dort gerne mal hinfahren.

      • Normann Dziomba sagt:

        Hallo Martin,
        Dein Großvater war der Bruder meines Vaters. Armin ist mein Bruder. Brigitte war meine Cousine…
        Vor Kurzem war ich das erstemal in der Gegend meiner Ahnen. Ilawa, Kupin(Kuppen), Melchertswalde(Makowo)….mütterlicherseits sind es auch Deine.
        Das Haus der Dziombas und das von Gutt und Tolkemit existiert nicht mehr in Kupin. In der Gegend gab es schon seit langer, langer Zeit Dziomba, Dziembowski. Polnisch oder deutsch – das wechselte ja dauernd.
        Außerdem ist deine Familie im Stammbaum , den Lothar Dziomba bei heritage angelegt hat, aufgeführt. Lothar ist ein Cousin von Brigitte. Es gab ja vier Dziomba-Brüder.
        Gruss, Normann

  5. Ilse Gutt-Müller sagt:

    Hallo, mein Name ist Ilse Gutt-Müller geb. Gutt. Mein Großvater väterlicherseits ist ein Fritz Gutt, der in Canditten Kreis Pr. Eylau am 24.04.1900 geboren wurde und dort bis zur Flucht 1945 gelebt hat. Er war verheiratet mit einer Berta geb. Ewerlin, die 4 Kinder zur Welt brachte, 2 Söhne und 2 Töchter. Eine Tochter verstarb noch in Ostpreußen vor der Flucht. Nach einem Aufenthalt in einem Flüchtlingslager des Internationalen Roten Kreuzes in Dänemark kam die Familie Gutt Anfang der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts in die Pfalz. Nach dem Unfalltod des ältesten Sohns Herbert 1960 (mein Vater) starben meine Großeltern 1981 (Fritz Gutt) bzw. 1982 (Berta Gutt geb. Ewerlin). Heute leben noch Erwin Gutt und Christa Gamber geb. Gutt, die beide noch in Canditten geboren wurden, bzw. deren Kinder.
    Ihre I. Gutt-Müller

    • Maarten Dietrich Gutt sagt:

      Fakten zu Fritz Gutt: Arbeiter in Arnstein, Kr. Heiligenbeil (1933) und Canditten, Kreis Preußisch Eylau/Ostpr. (bis 1945), ab 1945 Flüchtlingslager Oksbøl (Dänemark)

      Fakten zu Christel Berta Gutt: geb. am 2 Dezember 1933 in Arnstein, Kr. Heiligenbeil, getauft April 1934 in Tiefensee Kr. Heiligenbeil, ab 1945 Flüchtlingslager Oksbøl (Dänemark).

      MfG
      Maarten Dietrich Gutt

    • András Lászlóffy-Gutt sagt:

      Hello! My name is András Lászlóffy-Gutt. Sorry but I dont speak german. My grandfather was Erwin Lászlóffy-Gutt (born Erwin Ottmar Gutt) my grand-grandfather was Fritz Gutt and my grand-grandmother was Blanka Gutt (born as Blanka Lászlóffy). Do you know anything about them? Are you talking about the same persons here? Please contact me on andriel16@gmail.com Best wishes, Andras (Hungary)

      • Maarten Dietrich Gutt sagt:

        Dear András,

        Maybe I can help in your research to find more about your ancestors, to make this possible you need provide more details, namely where your forefathers came from? (hometown, village or at least province) and what was their religion (e.g. protestants or catholic)?.

        Propably then I will be able to tell you more

        Best regards
        Maarten Dietrich Gutt

        • András Lászlóffy-Gutt sagt:

          Dear Maarten, thank you very much for the reply, I will write soon in private! Best regards! András Lászlóffy-Gutt

  6. Ilse Gutt-Müller sagt:

    Vielen Dank für die Info. Leider bin ich keine Genealogieforscherin. Ich dachte nur mein beiläufiges Wissen würde etwas helfen.
    Liebe Grüße Ilse Gutt-Müller

  7. veronika schmitz sagt:

    hallo zusammen, ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen weil auch ich Nachforschungen zur Familie Gutt anstelle. Meine verstorbene Mutter war eine geb. Gutt.Sie ist in Dortmund zur Welt gekommen ,soweit mir bekannt ist und hieß Lieselotte ,ist am 01.04.1928 geboren.Ich weiß nur daß sie zwei sehr früh verstorbene Brüder hatte und eine Schwester Namens Margot. Die Namen meiner Großeltern und der beiden Onkel kenne ich nicht.Zur Zeit läuft eine Anfrage meinerseits beim Standesamt Dortmund-aber vielleicht hat ja hier jamand einen Tipp für mich?!

    interessante Sache…….Gruß Vero

  8. Hallo,
    auch ich bin im Zuge der Nachforschungen zu meinen Vorfahren auf diese Seite gestoßen. Mein Großvater Carl Michael Gutt wurde am 1. Oktober 1886 im ostpreußischen Bäslack geboren. Noch vor Erreichen der Volljährigkeit verließ er, gemeinsam mit seinem Bruder August (der später im Ersten Weltkrieg fiel), seinen Heimatort, da sie sich mit dem Stiefvater nicht gut verstanden. (So wurde es mir jedenfalls von meiner Mutter überliefert.) Durch Vermittlung des Gutsherrn, für den sie bislang arbeiteten, gingen die Brüder Carl und August nach Thurow bei Züssow in Vorpommern. Mein Großvater wurde dort Kutscher, heiratete Bertha Alwine Caroline Heß aus Gustebin und bekam mit ihr vier Söhne, von denen nur einer überlebte – mein Vater Gerhard, geboren am 15. August 1920.
    Über die Eltern meines Großvaters ist mir leider nichts bekannt. Gibt es hier eventuell Guts, deren Vorfahren auch aus Bäslack oder Umgebung stammen?

    Schöne Grüße aus Berlin
    Kristine Gerber geb. Gutt

  9. Claudia Raben ge. Gutt sagt:

    Guten Tag, Ihr lieben Gutts!
    Mein Großvater war Ludwig Gutt, Nickelshagen,Ostpreussen, Musiker, Landwirt im Nebenerwerb. Dessen Vater hieß auch Ludwig. Es waren immer viele Geschwister. einer von ihnen ist nach Amerika ausgewandert.
    Ich denke, bei der Seltenheit des Namens und der großen Fruchtbarkeit der Stammhalter in den letzten Jahrhunderten, sind wir bestimmt alle aus einem Stamm.
    Frohe Weihnachten!
    Claudia Raben geb. Gutt

  10. Elke Friedrichs sagt:

    Stieß heute per Zufall auf diese interessante Seite bei der Suche nach Wildenhoff! Ich bin eine geborene Wildenhoff und weiß aus früheren Gesprächen, dass meine Vorfahren väterlicher Seite wohl auch aus der Gegend von Canditten stammen sollen. Ich finde aber NIRGENDS eine Verbindung von dem Gut oder der Gemeinde Wildenhoff zu dem FAMILIENNAMEN Wildenhoff. Ob es da irgendwelche Informationen drüber gibt? Wer könnte mir da weiter helfen? Vielen Dank.. Elke Friedrichs, geb. Wildenhoff

Kommentar verfassen