Fundstücke aus historischen Zeitungen

Es kann spannend sein, historische Zeitungen nach Familien- oder Ortsnamen zu durchsuchen. Möglich ist dies beispielsweise bei digiPress, dem Zeitungsportal der Bayrischen Staatsbibliothek. (Mit einem Klick auf das Bild sollte man dort landen!)Über die ‚Volltextsuche‚ werden – je nach Eingabe in die Suchmaske – mehr oder weniger interessante Artikel angezeigt. Die gesuchten Begriffe sind markiert und die Zeitung kann problemlos als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Allerdings eignen sich nicht alle Begriffe! Wenig sinnvoll ist zum Beipiel, nach einem Familiennamen wie ‚Gegner‚ zu suchen – man landet mit Sicherheit bei Artikeln über kriegerische Auseinandersetzungen oder sportliche Wettkämpfe 🙂Auch der Name meiner Schaumlöffel-Vorfahren ist ziemlich ungeeignet – es werden überwiegend Artikel präsentiert, die sich mit der Zubereitung von Mahlzeiten oder der Herstellung von Getränken befassen. Hier ein Suchergebnis aus dem Hannoverschen Magazin vom 1. Mai 1769:

Interessant ist die nachfolgende Ankündigung einer Versteigerung der Familie Schaumlöffel in Schwedelbach, die im Jahre 1868 in der Pfälzer Zeitung veröffentlicht wird. Darin ist einiges über die Familienzusammenhänge zu erfahren:

  Man muss bei der Suche ein wenig experimentieren!

Im August des Jahre 1819 erscheint in der Bremer Zeitung die Todesanzeige von Erich Rüter, dem ältesten Sohn des gleichnamigen Bremer Schiffskapitäns und dessen Ehefrau Catharina Helia Grote. Die Umstände seines Todes sind tragisch. Der fast 15jährige Erich Rüter hatte seinen Vater auf einer Reise nach New Orleans begleitet. Nach der Rückkehr – auf dem Weg in den Heimathafen – ertrinkt der Sohn vor den Augen der Eltern beim Baden in der Weser zu Rönnebeck. Die Mutter lässt anschließend diese Anzeige drucken:

Joachim Andreas Hoyer ist Windmüller in Hagen. Vier Jahre vor seinem Tod (er wurde 1748 in Meyenburg geboren und verstarb am 6.3.1821 in Hagen) gibt er in der Bremer Zeitung bekannt, dass er seinen Besitz vermieten oder verkaufen möchte.

Der in diesem Inserat angegebene Ort wurde dabei allerdings falsch abgedruckt – richtig ist: Dorfhagen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen