‚Ein gottloser Einwohner und stinckender Bock‘

Im zweiten Eintrag auf dieser Seite des Kirchenbuchs hat der Pastor von Züschen im November 1704 offenbar  seine Aversion gegen den Vater des Täuflings in den Taufeintrag fließen lassen:

‚Johann Bok(,) ein gottloser einwohner und also stinckender Bock aus der Gemeinde, h(at) ein töchterlein tauffen lassen …‘ .

Über diese Formulierung werden sich nachfolgende Generationen wohl nicht besonders freuen!

Ausschnitt aus dem KB von Züschen – 1704

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen