Familie Gützlaff – von Danzig nach Worienen !

Nun hab ich doch tatsächlich noch ganz viel mehr über diese Familie Gützlaff herausfinden können, die plötzlich in Worienen auftaucht:

  • In der Datenbank der Mormonen sind die Taufen weiterer Kinder von Christian Gustav Gützlaff und seiner Ehefrau Auguste Friederike Charlotte Nauck verzeichnet. Demnach hat die Familie vorher in Danzig und Berlin gelebt. In Berlin wird der Sohn Georg Johann Gützlaff geboren – in Danzig 1837 und 1839 die Kinder Emilie Rosalie Gützlaff und Gustav Victor Gützlaff.

  • Dieser Graf von Itzenplitz gelangt auf seiner Reise auch in die Gegend meiner Vorfahren und schreibt u.a.: ‚In Bartenstein empfing mich Herr v. Tettau auf  Tolks, der Vorsteher des landwirthschaftlichen Vereins dieser Gegend, und fuhren wir zunächst nach Spit(t)henen, wo wir zwei Bauern besuchten; erstlich den Erbschulzcn, der 300 Morgen besaß, vermögend war und noch Neben-Gewerbe und Verdienste hatte. Er hielt sich zwei Hengste, die er für sich und andere decken ließ, da die Königlichen Beschäler von hier allzu entfernt seien‘. …‘Tolks, wohin ich mich nun wandte, ist ein alter Familiensitz der v. Tettau’s und hat trefflichen Boden. Der jetzige Besitzer ist ein fleißiger Wirth, und wendet sehr viel an seinen Acker‘ ….
  • Graf von Itzenplitz lernt aber auch Herrn Gützlaff in Worienen kennen – er schreibt darüber: ‚Den 30. (Juli) fuhren wir nach Wori(e)nen, was einem Neu-Ankäufer, Herrn Gützlaff, früher Getreidehändler in Danzig, gehört. Dieser hat zuerst einen Theil des großen Güterkomplexes, den er billig erstanden, wieder verkauft und sich dann wieder das gleiche Areal aus dem Walde gerodet, er treibt eine Fabrik-Wirthschaft (wie in der Mark Sitte ist), hat große Brennerei und Bairische Bierbrauerei mit ungeheueren Kellerräumen, in deren Mitte ein Eiskeller, hat also auch viel Vieh und behauptet, das eine Drittheil seiner Aecker zu düngen. Daher hatte er denn auch in diesem trocknen Jahre Klee und gute Früchte. Hier fand ich auch zuerst verbesserte Schweinezucht. Von Worinen ging es nach Pehsten (=Peisten), was dem Herrn v. Esebeck gehört und wo Pferdezucht, aber wohl mehr aus Liebhaberei getrieben, und sonst wie hier in der Gegend gewirthschaftet wird‘.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Familie Gützlaff – von Danzig nach Worienen !

  1. Frank Gützlaff sagt:

    RE:Familie Gützlaff , die plötzlich in Worienen auftaucht:

    Ich bin direkter Nachkomme des Woriener Gützlaff und habe weitere infos falls die
    gebraucht werden.
    p.s.Die Woriener Gützlaffs kamen aus Stolp.

    Kompliment für die schöne Webseite!

    • Henri Bik sagt:

      Sehr geehrter Frank Gützlaff,

      Georg Heinrich von Gützlaff geboren 25 Oct 1761 in Stolp in Preußen,
      verstorben 22 Jan 1822 Tjiloar, Java, Indonesien hat einen glänzenden Laufbahn in
      der Niederländisch Indische Armee durchlaufen bis zum General und Befehlshaber
      der Streitkräfte auf Java in 1809

      Er war ebenfalls der Großvater meiner Übergroßmutter Charlotte Johanna Marguéritte van Doorninck.

      Können Sie mir helfen seine Eltern zu identifizieren.?

      Freundlich grüssend, Henri Bik, Mèze, France
      email: bikhenri@gmail.com

Schreibe eine Antwort zu Henri Bik Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.