Ernst Wilhelm Gegner (1782-1831)

Ernst Wilhelm Gegner

Am 23. Oktober 1782 wird Ernst Wilhelm Gegner als ältester Sohn von Wilhelm Gegner und Louisa Kenkel in Pr. Eylau geboren.

Das adlige Kirchdorf Eichhorn, in dem er zur Welt kommt, hat zu dieser Zeit 36 Feuerstellen. Es gibt demnach 36 Haushalte, in denen die Familien des Dorfes mit ihren Familien wohnen.

Ernst Wilhelm wird Leineweber – wie vor ihm sein Vater – und gehört als solcher zu der relativ geringen Anzahl von Dorfhandwerkern, die um diese Zeit noch keiner Zunft angehören und allein auf ihre Tüchtigkeit angewiesen sind. Ihre Aufträge erhalten sie von den Bauern des Dorfes.

Als Leineweber wird Ernst Wilhelm innerhalb des Dorfes kein besonderes hohes Ansehen genossen haben. „An oberster Stelle stand der Schmied. Er beschlug die Pferde, stellte Pflüge, Waffen und Messer, aber auch Nägel und Töpfe her. … An zweiter Stelle rangierte der Müller. Weit unter diesen Berufen standen die Schuster, Gerber und Weber.“ ( Richard van Dülmen, Kultur und Alltag in der Frühen Neuzeit; Bd. 1Dorf und Stadt; S. 28/29)

Ernst Wilhelm ist erst 22 Jahre alt als er am 15.11.1804 in Eichhorn die 21jährige REGINA Elisabeth Gnoss heiratet, eine Tochter von Christoph Gnoss, Krüger und Hofmann im Neuen Kruge in Worglitten und Dorothea Schmidtke.

Bereits 5 Monate vor ihrer Eheschließung wurde die gemeinsame Tochter Charlotta geboren – im Taufregister des Eichhorner Kirchenbuches wird jedoch bereits auf die bevorstehende Heirat der Eltern hingewiesen (leider ist der Eintrag nicht genau zu entziffern).

Bis zum Jahre 1824 kommen 10 weitere Kinder zur Welt; alle werden in Eichhorn geboren und getauft:

Wilhelm Gegner, * 27 August 1805
Gottlieb Gegner, * 15 März 1807 +28.3.1807
Carl Ludwig Gegner, * 15 Oktober 1809
August Gegner, * 1 Februar 1811(stirbt im Alter von 7 Tagen an der Epilepsie)
Gottfried Gegner, * 7 April 1812 (wird 5 Jahre u. 2 Monate alt; Todesursache:Friesel=Fieber mit Ausschlag)
Ferdinand Gegner, * 5 Oktober 1814
Marianne Gegner, * 14 Februar 1816 (wird nur 1 ½ Jahre alt; Todesursache: ebenfalls Friesel)
Otto Gegner, * 28 Dezember 1819
Johann LUDWIG Gegner, * 3 Juli 1822
Friedrich Gegner, * 25 April 1824

Diese Kinder wachsen in einer besonders schwierigen Zeit heran, denn die Französische Revolution hat auch in Ostpreußen – und ganz speziell in Preußisch-Eylau – verheerende Auswirkungen :

  • am Nachmittag des 6. Februar 1807 kommt es in Hoofe zu einem schweren Gefecht
  • am Nachmittag des 7. Februar findet die Schlacht bei Pr. Eylau statt, eine der heftigsten und verlustreichsten der damaligen Zeit
  • in den Monaten Februar und März des Jahre 1807 sterben allein in Landsberg 400 Personen
  • im Kirchspiel Eichhorn werden 361 Todesfälle verzeichnet (sonst sind es 30-40 Sterbefälle)
  • auch nach Beendigung der Kämpfe leiden die Bewohner von Landsberg und Umgebung sehr unter Plünderungen und Zerstörungen
  • der harte Winter 1811/12 verursacht schwere Saatschäden
  • von Mai bis Juni 1812 wird das Gebiet erneut von französischen Truppen durchquert
  • für die Soldaten müssen Quartiere und Verpflegung zur Verfügung gestellt werden – ebenso Pferdefutter und Fuhrwerke
  • alle Mühlen müssen Tag und Nacht für den Truppenbedarf mahlen – viele Bäckereien (5 in Kreuzberg, je 4 in Pr. Eylau und Landsberg) backen ausschließlich für die Truppen
  • auch nach Abzug der Soldaten herrscht im gesamten Gebiet großer Notstand
  • französische Verwundete und russische Kriegsgefangene kehren zurück – viele bleiben, krankheitshalber oder aus Kriegsverdrossenheit.

Ernst Wilhelm Gegner wird aufgrund dieser schwierigen Lebensumstände große Mühe gehabt haben, die Existenz seiner Familie zu sichern. Vermutlich übernimmt er deshalb neben seinem Gewerbe als Leinewebermeister noch das Amt des Krügers im Ort.

Ernst Wilhelm Gegner wird nur 48 Jahre und 6 Monate alt und stirbt am 27. Mai 1831 in Gr. Peisten. Als Todesursache ist im Kirchenbuch ‚Auszehrung‚ angegeben. Bis ins 19. Jahrhundert hinein bezeichnete Auszehrung Symptome mit unterschiedlichsten Ursachen – vor allem Hunger, Mangel an Licht, Luft, Hygiene, guter Kleidung, Wärme etc. Sie war so weit verbreitet, dass Meyers Konversationlexikon noch 1888 schrieb, dass diese Ursachen mehr Opfer fordern als Krieg und Krankheit selbst.

Regina Elisabeth Gegner, geb. Gnoss verstirbt 4 Jahre später an Brustfieber.

Dieser Beitrag wurde unter Biographien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ernst Wilhelm Gegner (1782-1831)

  1. m sagt:

    Ein sehr schöner Eintrag! Gefällt mir, wie Sie das Leben ihres Vorfahren im Kontext der Geschichte und der damaligen Verhältnisse darstellen.

Schreibe eine Antwort zu m Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.