Johann Conrad Schaumlöffel

Johann Conrad Schaumlöffel wird am 1. Mai 1838 in Lüssum bei Blumenthal als neuntes Kind meines aus Kassel stammenden Ur-Ur-Ur-Großvaters Johann Georg Schaumlöffel und dessen Ehefrau Anna Sophie Dorothea Veting geboren.  Am 18. April 1869 heiratet er in der Reformierten Kirche zu Blumenthal die 24jährige Adelheid Tölke aus Vierhausen, Ritterhude. Die beiden bekommen drei Söhne und eine Tochter, die später nach Amerika auswandert. Die Familie wohnt in Lüssum und Conrad Schaumlöffel verdient den Lebensunterhalt für seine Familie als Schuhmacher.

Die folgende ‚Geschichte‘ ist überliefert von Heinrich Kröger, meinem Großonkel, der  Johann Conrad Schaumlöffel selbst nicht mehr kennengelernt hat, aber diese ‚Geschichte‘ als Kind immer wieder hörte …. „Zu Beginn des 1. Weltkriegs war Johann Conrad Schaumlöffel etwa 76 Jahre alt. Sein Erscheinen vor dem Hause Kröger in Lüssum zu dieser Zeit löste sofortige Reaktionen aus. Mit dem Ruf „ONKEL KUNROD KUMMT !“ ließ die Oma sofort den Wurstteller im Küchenschrank verschwinden.“

Mit ‚Oma‘ ist meine Urgroßmutter Margarete Kröger, geb. Knübel gemeint. Ich hoffe sehr, sie ließ Johann Conrad Schaumlöffel nicht verhungerner starb im Dezember 1915.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.