Schlagwort-Archive: Kirchenbücher

Familie Hellwich (Helmich) in Dollstädt, Pr. Eylau

Nun habe ich endlich den Taufeintrag meines Vorfahren Johann Wilhelm Hellwich gefunden! Ich wusste bereits viel über ihn und hatte vor langer Zeit im Geheimen Staatsarchiv Pr. Kulturbesitz in Dahlem sogar den Erbpachtskontrakt entdeckt, den er 1749 mit dem Grafen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Im Spanischen Mantel auf dem Hofplatz von Tolks, Pr. Eylau

Es herrschten rauhe Sitten in Natangen während des 18. Jahrhunderts …. Der folgende Eintrag stammt aus dem Jahre 1790. In Hanshagen im Kreis Pr. Eylau wollen sich vom damaligen Pastor Kriese der Müllergesell Johann Friedrich Brakvogel, Sohn eines Tischlermeisters aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

‚Ein gottloser Einwohner und stinckender Bock‘

Im zweiten Eintrag auf dieser Seite des Kirchenbuchs hat der Pastor von Züschen im November 1704 offenbar  seine Aversion gegen den Vater des Täuflings in den Taufeintrag fließen lassen: ‚Johann Bok(,) ein gottloser einwohner und also stinckender Bock aus der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine drastische Maßnahme der Hebamme

Der folgende Ausschnitt stammt aus einem Kirchenbuch von Felsberg in Nordhessen. Wir können wirklich froh darüber sein, dass wir in einer Zeit leben, in der es fortgeschrittenere Methoden medizinischer Behandlung gibt! ‚den 16. Juni (1763) kam H(errn) Ludwig Pflügers Ehefrau … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

‚Die Verdauungs Krafft war unvergleichlich gut‘

Am 18. März 1763 um 3 Uhr am Nachmittag verstirbt Abel Friedrich von der Groeben im hohen Alter von 92 Jahren auf seinem Erbgut Schönwiese bei Landsberg, Pr. Eylau. Am 13. April wird er in Petershagen bestattet. Der damalige Pastor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Name BORM im Kirchspiel Gurnen, Kreis Goldap

Bei der Durschsicht von Kirchenbüchern mache ich mir oft Notizen, die mir auch danach noch helfen können, mögliche Familienzusammenhänge aufzudecken. Auch beim Durchblättern der Kirchenbücher des Kirchspiels Gurnen im Kreis Goldap entstand nebenbei ein Notiz-Zettel.  Notiert habe ich: Unter den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Familienforschung in Ostpreußen

Ich freue mich, dass mein Vortrag über Familienforschung in Ostpreußen – während des Kreistreffens der Pr. Eylauer in Verden – auf so großes Interesse gestoßen ist. Da ich mehrfach gefragt wurde, ob man meine Tipps auch auf meiner Internetseite finden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sterbeeinträge aus dem Kirchenbuch von Eichhorn, Pr. Eylau

Meistens enthalten die Sterbeeinträge in den Kirchenbüchern lediglich den Namen des Verstorbenen, sein Sterbe- und Bestattungsdatum, sein Alter und – wenn man Glück hat – die Todesursache. Manche Pastoren befassen sich mit den Einträgen jedoch intensiver als andere. Johann Christian Fuhrmann, der das Pastorenamt im Kirchspiel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Einblick in das älteste Kirchenbuch von Kl. Dexen

Das älteste Kirchenbuch des ehemaligen Kreises Pr. Eylau ist ein Taufbuch der Kirche von Klein Dexen, das im Jahre 1607 beginnt. ‚In Dexen wirkte damals der Pfarrer Johannes Lucas, welcher bei seiner am 28. Februar 1596 auf der Albertina in Königsberg unter dem Rektorat des Professors … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Familie Kebbe in Pompicken, Pr. Eylau

Der kleine Ort Pompicken im Kirchspiel Klein Dexen ist über mehrere Jahrhunderte ein ‚Hospitaldorf‚. Das bedeutet, dass die Abgaben der Bauern zur Unterhaltung eines Hospitals verwendet werden – in diesem Fall ist es das Hospital der nahe gelegenen Stadt Zinten. „In einem Erlaß vom 24.1.1550 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar