Ortsfremde in Eichhorn, Pr. Eylau

Wieder einmal haben sich einige Personen – mit Namen, die für dieses Kirchspiel ungewöhnlich sind – aus anderen Orten nach Eichhorn ‚verirrt‘, heiraten dort oder halten sich offenbar nur kurzzeitig  im Eichhorner Kirchspiel auf:

20.11.1776 – Andreas Hüllgraff, ein Witwer u. Halbhübner in dem Adel. Gute Glommen, 38, mit Jgf Anna Brandtin aus Wokellen, 31, des weiland Jacob Brandts, Instmanns in Woymans nachgel. mittelsten eheleibl. Tochter

2.11.1827 – Der Knecht u. Junggesell Gottfried Hohendorf aus Pr. Eylau, 31, ehel. mittelster Sohn des in Kl. Bejoren bei Nordenburg ‎(= Kl. Bajohren, Kr. Gerdauen)‎ noch lebender Instmann Michael Hohendorf, mit seiner Braut, der Jungfer Louise Horn aus Wokellen, 28, ehel. mittelsten Tochter des in Jesau verstorbenen Instmanns ‎(Vorname fehlt)‎ Horn.

August Ludwig Hundsdörfer, Wirtschaftsinspektor in Worienen, u. seine Ehefrau Caroline Wilhelmine Tiez lassen am 4.8.1833 Tochter   Henriette Emilie taufen. Die Taufpaten: Taufpaten: Mad (moiselle) Henr. Hundsdörfer ; Fr Oberwarth Rautenberg ; Demois(elle) Wilh(elmine) Frieder (ike)Braunschweig ; Schweiz-? Ferdin(and) Zacher

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.