Auch im Winter Kopf und Füße im Fluß gewaschen …

Den Namen Steinau findet man im Kirchenbuch von Canditten, Pr. Eylau, häufiger. Auch bei meinen eigenen Vorfahren gibt es verwandtschaftliche Beziehungen zu einer Familie Steinau in Canditten. Catharina Lehmann – meine Urgroßmutter 5. Grades – heiratet 1739 in Canditten in erster Ehe den Krüger George Steinau, der aber bereits 1750 verstarb. Er wurde nur etwa 40 Jahre alt.

Jacob Steinau aber, der zur selben Zeit in Augam lebt – einem kleinen Dorf, das auch zum Kirchspiel Canditten gehört – wird 90 Jahre alt! Ein so hohes Alter erreichen damals nur ganz wenige Menschen. In Jacob Steinaus Sterbeeintrag verrät der Pastor von Canditten, was möglicherweise dazu beigetragen haben könnte, dass es Jacob Steinau gelungen ist, derart lange zu leben. Der Pastor schreibt im November 1763 ins Kirchenbuch: (Gestorben ist …)

Canditten_1760

‚Jacob Stenau (=Steinau) ein alter 90 jähriger Gros Vater aus Augam, deßen Ehegattin vor 2 Jahren im Landsberger Hospital gestorben, mit welcher er 65 Jahre im Ehestande gelebet. Hat sich beständig auch im Winter Kopf und Füße im Fluß gewaschen u. ist niemals krank gewesen. Wurde 3 Tage vor dem Ende berichtet‘.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Auch im Winter Kopf und Füße im Fluß gewaschen …

  1. Frank Steinau sagt:

    Das lässt doch hoffen….. Frank Steinau grüsst aus Flensburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.