Staatsarchiv Leipzig

Zurück aus Leipzig. Die Arbeit dort im Staatsarchiv war sehr erfolgreich – die Arbeitsbedingungen sind optimal. Wenn irgend etwas nicht klappt, ist sofort jemand zur Stelle, der weiterhilft – es werden jederzeit Filme ausgegeben – die Lesegeräte sind gut und man kann direkt am eigenen Readerprinter Kopien anfertigen.

Nun sitz ich hier mit einem Stapel solcher Dokumente – vor allem aus dem Kirchspiel Kreuzburg, Pr. Eylau – und bin gut damit beschäftigt, sie alle auszuwerten.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.