Familie Wersuhn in Worienen, Pr. Eylau

Beim Verfassen meiner Chronik des Ortes Worienen im Kreis Pr. Eylau (die in nächster Zeit nun endlich mal fertig werden soll!) fallen mir manchmal familiäre Zusammenhänge auf, die in der Chronik keinen Platz finden werden, aber vielleicht für andere Familienforscher von Interesse sein könnten.

Um 1850 kommt Ludwig Wersuhn mit seiner Ehefrau Amalie geb. Kleinfeld und einigen – vermutlich 4 – Kindern nach Worienen. Sohn Rudolph verstirbt dort am 12. April 1851 an der Bräune. Er wird 6 Jahre und 7 Monate alt. Im Sterbeeintrag wird angegeben, dass Ludwig Wersuhn zu dieser Zeit als Instmann tätig ist.

Drei weitere Wersuhn-Kinder werden in Worienen geboren:

  • Carl Ludwig Albert Wersuhn am 14.7.1854
  • Johanne Auguste Wersuhn am 20.12.1857 und
  • Gustav Otto Wersuhn am 14.10.1859

Ab 1854 wird Ludwig Wersuhn als Gärtner in Worienen bezeichnet. Er stirbt bereits am 27.8.1862 im Alter von 51 Jahren. Ludwig hinterlässt seine Ehefrau Amalie, geb. Kleinfeld und 7 unmündige Kinder, die nach seinem Tod in Worienen bleiben.

  • Maria Ottilie Wersuhn, * um 1839, heiratet am 28.9.1860 in Eichhorn den Schmiedemeister Friedrich Gottlieb Zilian, einen Sohn des verstorbenen Bauern Gottfried Zilian aus Großendorf
  • Tochter Friederike Wersuhn, * um 1842, wird 1862 die Ehefrau des Gärtners Friedrich Gottlieb Schäfer, der aus Kreuzburg stammt Die beiden bekommen 5 Kinder, die in Worienen geboren werden.
  • Ludwigs Tochter Bertha Wersuhn ist 24 Jahre alt als sie am 27.9.1874 in Eichhorn den 26jährigen Wilhelm Reichelt, Brennereiführer (und späteren Oberinspektor) in Groß Peisten heiratet, einen Sohn des Mühlenbesitzers Ferdinand Reichelt. In Groß Peisten kommt am 8.2.1876 der Sohn Kurt Schmerzensreich Reichelt zur Welt. Wilhelm Reichelt ist allerdings bereits 1877  mit einer anderen Frau verheiratet.
  • Sohn Friedrich August Wersuhn muss um 1849 geboren worden sein. Er wird Gärtner wie sein Vater und heiratet 1875 in Eichhorn die Kammerjungfer Wilhelmine Henriette Rosa, eine Tochter des verstorbenen Schäfers Gustav Rosa aus Knauten.
  • Die in Worienen geborene Tochter Johanna Auguste Wersuhn wird 1887 die Ehefrau des Müllergesellen Hermann Gustav Russke.

Amalie Wesuhn, geb. Kleinfeld, wird 71 Jahre alt. Sie verstirbt am 9.12.1888 in Worienen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Familie Wersuhn in Worienen, Pr. Eylau

  1. Silke Ebeling sagt:

    Liebe Frau Gegner-Sünkler,

    vielen herzlichen Dank für die Veröffentlichung der Daten der Familie Wersuhn, die Mitte des 19. Jh. nach Worienen gezogen war.

    Die Familie kam aus Jesau, wo am 11.04.1839 Maria Ottilie Wersuhn – meine Ur-Urgroßmutter – geboren wurde. Sie war die Älteste von 9 Kindern, von denen 6 Kinder das Erwachsenenalter erreicht haben.
    Amalie Wersuhn geb. Kleinfeld wurde 1818 in Mahnsfeld, Kr. Königsberg Land getauft. Ihre Eltern waren Martin Kleinfeld und Elisabeth Kleinfeld, geb. Zander. Martin Kleinfeld verstarb 1840 in Jesau.
    Leider weiß ich nicht, wo der Ehemann von Amalie Kleinfeld – Ludwig Wersuhn – geboren wurde (* um 1811).
    Ihre Publikation war sehr hilfreich für mich, um den Verbleib der Geschwister meiner Ur-Urgroßmutter nachzuvollziehen. Maria Ottilie Wersuhn zog mit ihrem Mann, dem Schmiedemeister Friedrich Gottfried Zilian, um 1865 nach Trinkheim bei Uderwangen, wo 1868 meine Urgroßmutter Ottilie Therese Zilian geboren wurde.

    Viel Erfolg bei Ihrer großartigen Leistung, eine Chronik über Worienen herauszubringen. Herzliche Grüße,

    Silke Ebeling-Ludwig

  2. Irmi Gegner-Sünkler sagt:

    Liebe Frau Ebeling-Ludwig – es freut mich sehr, dass ich Ihnen durch diesen Artikel Informationen zu Ihren Vorfahren zukommen lassen konnte! Ich kann Ihnen auch gern die Einträge aus dem Eichhorner Kirchenbuch senden, falls Sie diese haben möchten!

    Herzliche Grüße von Irmi Gegner-Sünkler

    • Silke Ebeling sagt:

      Liebe Frau Gegner-Sünkler,

      darüber würde ich mich wirklich sehr freuen, vielen lieben Dank!
      Ich forsche hauptsächlich in den Kirchspielen Uderwangen, Jesau, Tharau, Borchersdorf und Löwenhagen. Daher würden Sie mir mit den Einträgen aus dem Eichhorner Kirchenbuch eine große Freude machen. Zumal ich dank Ihrer Publikation nun weiß, dass der Vater von Friedrich Zilian in Großendorf verstorben ist.

      Ich danke Ihnen und sende herzliche Grüße,

      Silke Ebeling-Ludwig

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.