Offene Fragen zur Genealogie Laudien

Diese Fragen stehen in Zusammenhang mit dem vorherigen Beitrag zur Auswanderung des aus Königsberg stammenden und nach Chile ausgewanderten Professors Karl Laudien. Um die Liste seiner Vorfahren und Angehörigen vervollständigen zu können, fehlen der Enkelin Iris Maria Gonzalez (und mir) noch einige Informationen:

CarlLaudien

  1. Wer sind die Eltern von Marie Dorothea Amalie Feydt (27.3.1851-11.12.1925), der Mutter des ausgewanderten Prof. Karl Laudien? Sie heiratet am 26. Mai 1871 in Königsberg den Kaufmann Gustav Carl Richard Laudien. Sie hatte mehrere Geschwister namens Martha, Grete (Margarethe?), Hans, Klara, Max
  2. zu Gottfried Laudien (Urgroßvater von Karl Laudien): ‚Gottfried Laudien, geboren den 3. August 1765, ward den 28. September 1798 zum 2. Prediger in der Altroßgärtschen Kirche in Königsberg ordinirt, ging darauf als Pfarrer nach Allenburg und trat endlich zu Cumehnen den 9. Juli 1820 Dom. 6.p.Tri. sein Amt an. Er starb an Nervenfieber den 4. September 1824 um 11 Uhr Abends, 59 Jahre alt‘.  (Dr. Ludwig Rhesa: ‚Kurzgefaßte Nachrichten von allen seit 1775 an den evangelischen Kirchen in Ostpreußen angestellten Predigern‘ ; Königsberg 1834). Er soll in der Löbenichter Kirche getauft worden sein – es fehlt sein Taufeintrag mit dem Hinweis auf seine Eltern.
  3. möglicherweise heißen die Eltern von Gottfried Laudien Friedrich Laudien und Barbara Deickes fehlt der Nachweis. Und falls sie es sind, wer sind ihre Eltern?
  4. Bertha Johanna Julia Ankermann, geb. Laudien, *13.1.1836 in Gumbinnen (Tochter des Regierungsrats Carl Laudien u. Ehefrau Agatha Freudenreich Gefallegott Landmann) heiratet vor 1859 den Arzt Gustav HermannAnkermann, *1.9.1828 in Königsberg – es fehlen Heiratsdatum u. Sterbedaten.
  5. Minna Landmann, geb. Laudien (Tochter des Pfarrers Gottfried Laudien u. Johanna Sophia Concordia Riedel), *25.6.1807 in Königsberg. Sie war die Ehefrau des Pfarrers Carl Friedrich Ehrlieb Landmann (vorher Lausmann) – es fehlen Sterbeort u. -datum.
  6. Caroline Antonia Minna Laudien (Schwester von 4.); *25.2.1840 in Gumbinnen. Sie war Malerin und verheiratet mit August Keller (1848-1884). Minna Laudien starb 1909 – aber wann genau?
  7. auch Helene Schulz, geb. Laudien, die Schwester von Prof. Karl Laudien, war Malerin. Sie wurde am 1.4.1878 in Königsberg geboren und starb 1948 in New York. Das genaue Sterbedatum ist nicht bekannt. Tochter u. Enkelkinder sind bereits verstorben.

Über Antworten würden wir uns sehr freuen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.