Überraschung bei MyHeritage

‚MyHeritage ist eine Online-Genealogie-Plattform mit Web- Mobil- und Software-Produkten sowie entsprechenden Dienstleistungen. Die Nutzer der Plattform können u. a. Stammbäume erstellen, Fotos hochladen und Milliarden historische Aufzeichnungen durchsuchen‘. (Wikipedia)

Das stimmt sicherlich. Man kann sogar Stammbäume erstellen, mit denen man selbst  gar nicht verbunden ist, deren Namen und Daten man irgendwo im Netz entdeckt und abgeschrieben hat und man kann fremde Fotos hochladen, die man irgendwo kopiert hat. Alles ist möglich!

Wenn man (wie ich) seine genealogischen Forschungsergebnisse im Internet präsentiert, muss man  sich wohl der Tatsache bewusst sein, dass es immer wieder Personen geben wird, die so verfahren – Personen, die Namen und Daten sammeln wie andere Leute Briefmarken oder Eierbecher und die diese dann unter eigenem Namen und ohne Quellenangabe veröffentlichen.

Gestern entdeckte ich auf der o.g. Plattform überraschenderweise meinen eigenen Stammbaum – verziert mit privaten Fotos meiner Eltern, Großeltern und Urgroßeltern.

MyHeritage_Stammbaum

An einigen Stellen hat es mit der Zuordnung der Fotos nicht so ganz geklappt!

MyHeritage_Ostpreußen

Abgebildet sind nicht Friedrich Carl Müller und Metta Margarethe Behrje, sondern meine ostpreußischen Urgroßeltern Rudolf Leopold Gegner und Therese Amalie Westphal!

Wenn ich auf das Bild meiner eigenen Mutter klicke, wird mir mitgeteilt, dass ich kein Mitglied dieser Seite sei und deshalb nur eingeschränkte Informationen erhalten könne. Ich möge doch Premium-Mitglied werden oder den Webmaster kontaktieren. (Passives Mitglied der Plattform bin ich seit mehreren Jahren, da es eine Verbindung meiner Vorfahren zu anderen Stammbäumen gibt – in diesem Fall gab es zuvor einen netten persönlichen Kontakt mit wechselseitigem Austausch von Daten und ich erhielt eine Einladung zu diesen Seiten. Ich selbst habe daran nie aktiv mitgewirkt).

Premium-Mitglied will ich nicht werden – ich würde aber gern Kontakt zu dem Webmaster aufnehmen. Das allerdings gestaltet sich schwierig. Zunächst müsste ich zahlen, werde aber gleichzeitig darauf hingewiesen, dass der Webmaster, der meine Ahnen verwaltet, dann immer noch entscheiden könne, ob er meine Mail überhaupt lesen oder beantworten möchte …MyHeritage_Kontakt

Lieber Erich Brouwer, falls Sie diesen Artikel lesen – überdenken Sie doch bitte einmal, was Sie dort tun. Es war sicherlich eine Fleißarbeit, all diese Daten von mittlerweile 104.345 Personen zu sammeln und sie in die Datenbank einzutippen – aber was soll das? Wir kennen uns überhaupt nicht – wir haben nicht einmal gemeinsame Vorfahren! Sie präsentieren meine Forschungsergebnisse und privaten Fotos unter Ihrem Namen und geben nicht einmal die Quelle an!

Bitte entfernen Sie meine Forschungsergebnisse von Ihrer Seite!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Überraschung bei MyHeritage

  1. Rainer Jacob sagt:

    Hallo Irmi,

    du bist ja zu meinem MyHeritage Account nun ja auch seit mehr als 3 Jahre verknüpft. Ich bin bisher immer der Meinung gewesen, das ein Export der Gedcom Datei bei MyHeritage noch nicht einmal den von mir bestätigten Mitglieder möglich ist. Abgeschrieben wird der Herr ja wohl nicht deinen Datenbestand von über 100.000 Personen….. Auch eine Übernahme von Smart Matches ist in dieser Größenordnung meiner Meinung nach nicht möglich.

    Falls du herausbekommen solltest, wie der Herr die Übernahme deiner Daten geschafft hat, so informiere mich bitte, damit ich meinen Account besser schützen kann. Auf jeden Fall würde ich sicherheitshalber das Passwort mal austauschen.

    Liebe Grüße
    Rainer (Jacob)

    • Irmi Gegner-Sünkler sagt:

      Hallo Rainer, ich selbst habe nie eine Gedcom-Datei bei MyHeritage hochgeladen und auch nie an einem Stammbaum mitgearbeitet. Ich bin lediglich zu einigen Seiten eingeladen worden – von Personen zu denen ich vorher Kontakt hatte. Ich vermute, der Herr (oder jemand, der an dieser Seite ‚mitbastelt‘) hat die Namen und Daten einfach von meiner Seite abgeschrieben und Screenshots der dort abgebildeten Fotos gemacht.

  2. Sollten wir in irgendeiner Art und Weise hierbei helfen können, bitte eine E-Mail an germany@myheritage.com senden. VG vom MyHeritage-Team

  3. Irmi Gegner-Sünkler sagt:

    Vielen Dank für die Rückmeldung! Ich habe mich per Mail an die genannte
    Adresse gewendet.

    @Leidensgenossen, die sich bei mir gemeldet haben und deren Daten auch
    ohne ihr Wissen und ohne ihre Zustimmung bei MyHeritage eingestellt
    wurden: Ich werde hier im Blog berichten, wie sich die Sache weiter
    entwickelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.