Carl Wilhelm Schmidt – getauft in Domnau …

Auch wenn man sich schon lange mit der Erforschung seiner Vorfahren beschäftigt, entdeckt man ab und zu doch noch etwas Neues …

Die Mormonen haben mittlerweile einige Kirchenbücher ostpreußischer Kirchspiele digitalisiert – u.a. auch einige Jahrgänge der Kirchenbücher der Stadt Domnau im ehemaligen Kreis Friedland (heute  Domnovo) – Die Digitalisate umfassen: Heiraten 1748-1780 (r. & l. S.) Tote 1754-1765 (r. & l. S.) Taufen, Tote 1766-1800 (r. S.).

Ich hatte Glück: vor einigen Tagen fand ich in den Domnauer Taufeinträgen den Eintrag meines ostpreußischen Urgroßvaters 5. Grades Carl Wilhelm Schmidt. Sein Vater Christian ist eine Zeit lang als Schmiedemeister im Gut Kapsitten tätig – deshalb wurden sowohl Carl Wilhelm als auch seine Schwester Anna Regina in Kapsitten geboren, das zur Kirchengemeinde von Domnau gehört.

Carl Wilhelm Schmidt kommt am 15. September 1773 in Kapsitten zur Welt und wird drei Tage nach seiner Geburt – am 18.9. – in der Domnauer Kirche getauft. Als Taufpaten sind die Bauern Michael Schinck, Valtin Passarge und George Schultz verzeichnet, die ebenfalls in Kapsitten wohnen – außerdem Friedrich Schiemann und Lowisa Evert.

Ausschnitt aus dem Kirchenbuch von Domnau (verfilmt und digitalisiert von den Mormonen)

KBDOMNAU

Familie Schmidt verlässt Kapsitten irgendwann und geht zurück nach Worienen, wo 1764 bereits eine Tochter geboren wurde, die allerdings nur wenige Tage alt wurde.

Ebenso wie Michael Gegner (mein anderer ostpreußischer Urgroßvater 5. Grades) und dessen Sohn Gottlieb ist auch Carl Wilhelm Schmidt als Gartenierer (Kunst– bzw. Lustgärtner) am Hofe Worienen tätig. Das bedeutet, dass die Woriener Gartenanlagen und der Schlosspark fast 100 Jahre lang (von etwa 1730 bis 1830) von meinen Vorfahren betreut wurden!

Da ich mich seit einiger Zeit mit der Geschichte von Worienen befasse und an einer Ortschronik arbeite, bin ich ganz begeistert von dieser Tatsache.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.