Familie Gegner in Stettin

Im Jahre 1854 ist der Name Gegner erstmals im Adressbuch von Stettin verzeichnet.

Johann GUSTAV Heinrich Gegner (* 1826 in Mengelrode), ein Sohn des 1794 in Eichhorn, Kreis Pr. Eylau, geborenen Johann Gottfried Gegner, ist damals 28 Jahre alt und von Beruf  Regierungs Kanzlei Assistent. Er wohnt mit seiner Ehefrau Auguste Johanne Henriette Klewe und ihren – vermutlich 3 – Kindern mitten in der Stettiner Altstadt, in der Nähe der Jacobi Kirche, in der auch die Kinder getauft werden. Die genaue Adresse der Familie lautet: Kleine Domstraße Nr. 674.

Schon 1856 ist Familie Gegner quasi ‚um die Ecke‘ in die Klosterhofstraße gezogen. Die Taufen der von 1855 bis 1863 geborenen Kinder finden nun in der Schlosskirche von Stettin statt.

Auch später wechselt die Familie mehrfach die Adresse:

  • 1860 – Gr. Oderstraße 2
  • 1870 – Grüne Schanze 2
  • 1885 – Grüne Schanze 6

Über die Familie des aus Ostpreußen stammenden Johann Gottfried Gegner und einige seiner Nachfahren habe ich bereits an anderer Stelle geschrieben:

Von Eichhorn nach Berlin, Mengelrode, Stettin und Breslau

Inzwischen habe ich jedoch ein wenig mehr über den am 14. Oktober 1852 in Stettin geborenen GUSTAV Eduard Hermann Gegner – einen Sohn des oben erwähnten Ehepaars – herausgefunden.

Gustav Gegner wird Buchhalter und wohnt 1885 noch bei seinen Eltern in der Grünen Schanze Nr. 6. Kurz danach muss er die Kapitänstochter Anna Auguste Hedwig Ellmann geheiratet haben. Als 1888 der gemeinsame Sohn Walter Gustav Julius Gegner zur Welt kommt, ist die Familie unter der Adresse ‚Prutzstraße Nr. 4‘ eingetragen.

1889 wird im Adressbuch nicht mehr Buchhalter, sondern ‚Kaufmann‘ als Gustavs Beruf angegeben. Die Adresse ist geblieben. Um 1895 ist Gustav Gegner Mitinhaber der Firma Gegner&Wendt, einer Wein-, Spirituosen-, Bier- und Cigarrenhandlung in der Turnerstraße.

Quelle: http://www.polbeerlabels.pl/SzczecinBe.htm

Bei der Recherche nach der Adresse ‚Turnerstraße 33‘ gelangte ich zu diesem Haus, dem ‚Establissement Kaisergarten‚.

Quelle: http://sedina.pl/galeria/index.php

Später ist die Familie unter der Adresse ‚Arndtstraße 34‚ zu finden. Nach Gustav Gegners Tod am 12. Juni 1912 wird auch 1943 noch seine Witwe Anna Gegner, geb. Ellmann, unter dieser Adresse genannt.

Der 1888 geborene Sohn Walter Gustav Julius Gegner wandert 1914 nach Amerika aus und gründet in Milwaukee eine Familie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.