Zweimal gestorben?

In der vergangenen Woche entdeckte ich  etwas Merkwürdiges. Ich begab mich im Staatsarchiv Oldenburg auf die Suche nach dem Sterbeeintrag einer in Wahnbeck geborenen Frau und freute mich, als ich diesen Eintrag schließlich in einem Oldenburger Kirchenbuch fand. Die von mir gesuchte Talke Margarethe Klockgether war 1882 im Alter von 71 Jahren und 10 Tagen verstorben. Besonders erfreut war ich darüber, dass in diesem Sterbeeintrag auch ihr genaues Geburtsdatum angegeben war, was sich bei der Durchsicht der Taufeinträge dann bestätigte.

Aber meine Freude hielt nicht lange an, denn genau diese Talke Margarethe Klockgether mit exakt demselben Geburtsdatum und identischen Eltern stirbt auch in einem Nachbarort – allerdings als Ehefrau eines anderen Mannes – und 13 Jahre später, im Alter von 84 Jahren, 1 Monat und 20 Tagen.

Ein genealogisches Rätsel, das es nun zu lösen gilt ….

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Zweimal gestorben?

  1. A. Lüke sagt:

    Sehr geehrte Frau Gegner-Sünkler,

    auch ich bin auf der Suche nach einer Talke Margarethe Klockgether. Sie war verheiratet mit Gerhard Koopmann. Aus dieser Ehe stammt eine gemeinsame Tochter, Helene Katharine Wilhelmine. Das Kind wurde in Ofen geboren. Vielleicht handelt es sich ja um eine der von Ihnen gefunden Talkes. Falls ja, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir Einsicht in die von Ihnen ermittelten Daten geben könnten.

    Mit freundlichem Gruß

    A. Lüke

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.